Category Archives: Gesellschaft und Soziales

Hochzeitsriten jenseits von Europa


In nahezu jedem Kulturkreis herrschen eigentümliche Hochzeitsbräuche, die bei uns mal mehr und mal weniger Eindruck schinden und Erstaunen hervorrufen. Auffallend ist, dass es gerade die Hochzeitsbräuche in Deutschland und Mitteleuropa sind, die vergleichsweise unspektakulär ausfallen. 

In Brasilien ist der Junggesellenabschied das größte Fest

In Brasilien wird der Junggesellenabschied besonders groß gefeiert. Unter der Bezeichnung der „Chá de Panela“ ist der Junggesellenabschied ein wesentlicher Kernpunkt der Hochzeit, der allen Beteiligten noch lange in Erinnerung bleiben soll. Zum Junggesellenabschied bringen die Freundinnen der Braut kleine Geschenke in hübsch verpackten Paketen mit. Nun liegt se an der zukünftigen Braut, die Geschenke zu erraten. Liegt die Braut richtig, darf sie das Paket öffnen. Bei jedem dritten Mal, bei dem das Geschenk falsch geraten wurde, ist die Braut gezwungen einen Schluck eines alkoholhaltigen Getränkes zu sich zu nehmen und ein Kleidungsstück ihrer Wahl abzulegen. Es muss wohl nicht gesondert erwähnt werden, dass hierbei einzigartige Erinnerungsfotos stehen, die nicht immer die angenehmsten sind. 

Auch der Bräutigam in Brasilien feiert seinen Junggesellenabschied selbstverständlich gebührend. Bei dem sogenannten „Chá de Bar“ handelt es sich ebenfalls um eine große Feierlichkeit, die der angehende Bräutigam nicht weniger ausgelassen zusammen mit seinen Freunden feiert. Wie auch in Deutschland wird übrigens auch in Brasilien die Braut in einem pompösen Kleid von ihrem Vater zum Altar geführt. Auch das Ritual des Werfens des Brautstraußes wird in Brasilien wie in vielen anderen Ländern praktiziert. 

In China ist das Brautpaar rot gekleidetBei einer Hochzeit in China dominiert die Farbe Rot. Sowohl Bräutigam als auch die Braut sind in rot gekleidet. Aufgabe der Familie des Bräutigams ist es, eine Sänfte mit vier Trägern zu organisieren, um die Braut zur Hochzeit abzuholen. Nach einem aufwändigen Hochzeitsessen begibt sich das frisch vermählte Paar in ihr Hochzeitsgemach, wo das Paar noch einige witzige Streiche über sich ergehen lassen muss. Schließlich wird das Hochzeitspaar alleine in seinem Hochzeitsgemach zurückgelassen und der Bräutigam darf der Braut den roten Schleier vom Gesicht entfernen. 

Der Brautstrauß kommt aus den USA

Die Sitte, den Brautstrauß rücklings in die Menge der unverheirateten Frauen zu werfen, stammt aus den Vereinigten Staaten. Nicht immer ist es aber so, dass tatsächlich diejenige Frau als nächste heiratet, die den Strauß der Braut gefangen hat. Auch die typischen Reden zur Hochzeit gehören wie auch in Deutschland so auch in den USA zum festen Procedere einer Hochzeitsfeierlichkeit. 


Natürlich gibt es auch bei den Männern ein ähnliches Ritual: Der Bräutigam zieht seiner Frau das Strumpfband aus, um es anschließend in die Menge zu werfen: Derjenige der unverheirateten Männer, der das Band fängt, soll dem Ritus nach der nächste Bräutigam werden. Spucken als Hochzeitsritual in Kenia
Noch bevor die zu vermählende Frau in Kenia ihren zukünftigen Ehemann zu Gesicht bekommt, wird sie von ihrem Vater mit Milch auf Kopf und Brust bespuckt. Dabei spricht der Vater die Worte „Viele Kinder möge Gott dir schenken“. Auf dem Weg zu ihrem zukünftigen Mann darf sich die Frau nicht umdrehen. Laut Brauch wird sie andernfalls sofort zu Stein – so glauben es die Massai. Auch dass die Verwandten des Bräutigams die Massai-Braut beleidigen und mit Kuhdung beschmieren, gehört zum Ritus in Kenia, der bei uns meist auf Unverständnis stößt.

Familienstellen zur Problemlösung


Probleme innerhalb des eigenen familiären Umfelds können sehr viele verschiedene Ursachen haben – wenig verwunderlich, dass sehr viele Menschen sehr unterschiedliche Herangehensweisen verwenden, um eine Lösung für ihre Probleme im Alltag zu finden. In der Regel fangen die Probleme zunächst einmal unmittelbar im engsten Bekanntenkreis an, etwa bei der Beziehung zum Ehepartner oder der Familie. Das ist ebenfalls keine wirklich überraschende Tatsache, denn die Personen, mit denen man am meisten Zeit verbringt und die einen auch folglich am besten kennen sind in der Regel die Ersten die bemerken, dass man persönliche Veränderungen durchmacht. Handelt es sich allerdings um schwerwiegendere Probleme, die im Laufe der Zeit keine Lösung finden, kann es durchaus passieren, dass auch am Arbeitsplatz schließlich die Auswirkungen der persönlichen Konflikte ersichtlich werden und man sich nicht mehr auf die eigentliche Tätigkeit konzentrieren kann.


Der erste Schritt auf dem Weg zur Besserung ist gewiss die Erkenntnis, dass etwas mit einem nicht stimmt. Viele Menschen scheuen sich davor, den Weg zur Therapie in Angriff zu nehmen und verharren stattdessen mit ihrem Problem, was die Angelegenheit noch weiter verschlimmert. Dabei gibt es mit Methoden wie dem Familienstellen, wie es unter anderem auf Webseiten wie katharinakrstev-coaching.de angeboten wird, sehr effiziente Wege, um die Ursachen eines Problems zu ergründen und daraufhin eine gute Lösung zu finden. Beim Familienstellen wird auf die Erkenntnisse der systemischen Familientherapie zurückgegriffen. Auf diese Art und Weise können eigentlich innere Bewusstseinszustände, Emotionen und Erfahrungen ans Tageslicht gebracht und Zusammenhänge in den persönlichen sozialen Verknüpfungen ersichtlich gemacht werden.

Artikelverzeichnis

Häufig liegen die Ursachen für persönliche emotionale Störungen tief in der Vergangenheit und können durch das Familienstellen erfolgreich erkannt werden. Man sollte sich in jedem Falle nicht davor scheuen, auch mal etwas Neues auszuprobieren, wenn altbewährte Methoden nicht mehr zu funktionieren scheinen.

« Older Entries