Category Archives: Gesundheit und Wellness

Viskoschaum in DoggyBeds sorgt für den erholsamen Schlaf


DoggyBed Hundekissen und Hundebetten sind weitaus mehr, als einfache Kissen oder Betten. Diese Hundeschlafplätze dürfen sich mit recht orthopädische Hundebetten bzw. Hundekissen nennen, denn sie sind aus einem speziellen Material gefertigt, das wertvolle medizinische Eigenschaften besitzt: Ein elastischer Viskoschaum passt sich perfekt an den Körper des Hundes an, reduziert die Druckpunkte beim Ruhen und Schlafen auf ein Minimum. Dadurch entsteht ein Gefühl ähnlich der Schwerelosigkeit, empfindliche Körperstellen, die Wirbelsäule, die Knochen und die Gelenke werden auf diese Weise entlastet. Dieses durchdachte Konzept bietet so nicht nur einen maximalen Liegekomfort, so dass der Hund ganz entspannt schlafen und regenerieren kann, sondern lindert auch bereits bestehende Beschwerden am Bewegungsapparat.

Viele größere und besonders schwere Rassen tragen ein erhöhtes Risiko für eine Arthrose sowie für eine Dysplasie am Ellbogengelenk (ED) und / oder am Hüftgelenk (HD). Einer solchen Veränderung kann man durch aufmerksame Pflege, artgerechte Fütterung und individuell angepasstem Bewegungsprogramm sowie durch das Ruhen und Schlafen auf dem DoggyBed Viskoschaum sinnvoll vorbeugen.


Außerdem lassen sich bereits bestehende Schmerzen und Beschwerden durch das regelmäßige Ausruhen und Entspannen auf diesem Hundekissen lindern bzw. werden während des Liegens komplett vermieden. Die orthopädischen Hundekissen und -betten eignen sich für alle Hunde, egal ob groß oder klein, dick oder dünn, ganz besonders aber für solche Hunde, die ein erhöhtes Risiko für Arthrose und andere degenerative Veränderungen am Bewegungsapparat tragen und für solche, welche bereits erkrankt sind. Es kommt sogar vor, dass ein bereits an Arthrose erkrankter Hund nach einigen Wochen Schlaf auf dem Hundekissen wieder völlig schmerzfrei wird. Bei all dem medizinischen Hintergrund leidet die Optik nicht. Der Hundebesitzer findet unter dem Markennamen DoggyBed elegante Hundekissen und exklusive Hundebetten. Alles wird in Handarbeit gefertigt. Doch nicht nur die hohe Qualität zeichnet die Hunde-Schlafplätze aus, sondern auch Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Es kommen nur wasserlösliche Klebstoffe und Lösungsmittel sowie fair gehandelte Rohstoffe zum Einsatz. Das Kunstleder trägt ein Öko-Label, für Verpackungen und Folien wird überwiegend recyceltes Material eingesetzt.

Gelegentliches Sodbrennen: Wie es entsteht und was dagegen hilft


Wenn säurehaltiger Mageninhalt in die Speiseröhre läuft, kann er dort die empfindliche Schleimhaut verätzen, was sich in einem mehr oder weniger scharfen Brennen bemerkbar macht, dem bekannten Sodbrennen. Sodbrennen ist demnach ein typisches Symptom für Reflux, wie der Rückfluss medizinisch genannt wird. Normalerweise wird ein solcher Rückfluss durch einen Schließmuskel verhindert, dem Ösophagussphinkter, der am Eingang zum Magen sitzt und wie ein Ventil über den Durchgang herrscht: Was von oben aus Richtung Rachen herunter kommt, sei es Speise, Flüssigkeit, Schleim oder Speichel, darf passieren, was bereits im Magen ist, darf nicht zurück.
Der Muskel kann sich jedoch verschieben, lockern, öffnen, wenn ein besonders großer Druck auf ihn ausgeübt wird, weil der Magen zu voll ist oder weil eine übermäßige Gärung viele Gase entstehen lässt oder aber weil Druck von außen auf den Magen einwirkt, zum Beispiel, weil ein Gürtel zu eng geschnallt wurde.

Ebenso sind Übergewicht aber auch eine Schwangerschaft Risikofaktoren, welche den Schließmuskels schwächen können, weshalb korpulente Menschen und Schwangere besonders leicht an Reflux und Sodbrennen leiden.
Ganz banale Ursachen sind ein opulentes Essen und Speisen welche die Magensäureproduktion übermäßig anregen, wie zum Beispiel besonders fettreiches Essen aber auch sehr zuckerhaltige Speisen. Ebenso tragen Alkohol, Rauchen, bestimmte Medikamente und Stress dazu bei, den Schließmuskel in seiner Funktion zu stören.

Gegen akute Beschwerden bringen sehr einfache Maßnahmen, wie das Lockern der Kleidung (Knöpfe öffnen, Gürtel weiter stellen) leichte Bewegung (Verdauungsspaziergang) und diverse Hausmittel, welche die Magensäure neutralisieren und / oder deren Produktion reduzieren (trockenes Brot, Nüsse, Haferflocken) oftmals schon eine rasche Linderung. Auch das Trinken von Wasser oder Kräutertees kann helfen, das Sodbrennen abzumildern, da dadurch die Säure verdünnt wird. Ebenfalls hilfreich können Antazida sein, also Arzneimittel, welche die Säure neutralisieren und sich häufig auch noch schützend auf die Schleimhaut der Speiseröhre legen. Was man sonst noch tun kann, kann man auch auf der Seite sodbrennen-was-tun.com erfahren.


Langfristig sollte man eventuell seine Essgewohnheiten umstellen, leichtere Kost zu sich nehmen, den Genuss von Alkohol und Nikotin einschränken, auf ausreichende Bewegung achten und Übergewicht vermeiden. Damit kann man auch ein häufiger auftretendes Sodbrennen wieder zum Verschwinden bringen.
Gelegentliches Sodbrennen ist harmlos und muss nicht weiter behandelt werden. Doch wer häufig und langanhaltend darunter leidet, der muss einen Arzt konsultieren, denn ein permanenter Reflux droht chronisch zu werden, mit all den schlimmen Folgeerkrankungen, die sich daraus ergeben können.

« Older Entries