Category Archives: Gesundheit und Wellness

Ein unerfüllter Kinderwunsch kann viele Ursachen haben

Kinderwunsch

Wie kann der unerfüllte Kinderwunsch doch erfüllt werden. Welche Methoden gibt es?

Es genügt nicht, den Wunsch eines Kindes zu haben, man muss die biologischen Voraussetzungen mitbringen, damit es zu einer Schwangerschaft kommt.

Das Leben kennt viele Tücken und in manchen Fällen, da es ist es einfach einem Paar nicht bestimmt, ein eigenes Kind zu zeugen. Die Adoption kann hier durchaus ein Ausweg aus der kinderlosen Situation sein.

Auch diese Artikel aus dem Bereich Gesundheit könnten Sie interessieren:


Das eigene Fleisch und Blut in seinen Händen zu halten ist für viele der Wunsch schlechthin. Ein unerfüllter Kinderwunsch kann viele Paare entzweien, aber auch zusammenschweißen. Warum der Wunsch nach einem Kind unerfüllt bleibt, hat viele Ursachen.

Unter- oder Übergewicht können ein plausibler Grund sein, warum die Frau nicht ein Kind auf natürlichem Wege empfangen kann. Drogen wie Zigaretten, Alkohol, Kaffee und andere Genussgifte sind ebenfalls oft der Grund, warum es mit einem eigenen Kind nicht klappt.

Hilfe bei unerfüllten Kinderwunsch

Ein unerfüllter Kinderwunsch ist oftmals gegeben, da die Frau einem Medikamentenmissbrauch verfallen ist. Die Einnahme von bestimmten Medikamenten, wie etwa Blutsenker, Krebsmedikamente und Kortison, sind oft entscheidende Faktoren für eine Fruchtbarkeitsstörung. Umweltgifte und Pestizide sind ebenso Ursachen für eine vorübergehende Fruchtbarkeitsstörung. Auch negativer Stress und Schichtarbeit führen dazu, dass es mit einer Schwangerschaft nicht klappen will. Virusinfektion und eine krankhafte Störung der Schilddrüse sind weitere Ursachen, dass die Frau nicht schwanger werden kann.


Ein unerfüllter Kinderwunsch hängt also auch mit dem eigenen Lebensstil zusammen. Es ist nicht immer nur die Biologie an sich die einzige Ursache. Auch Störungen der Leber und Niere sowie Zuckerkrankheit können eine Schwangerschaft auf natürlichem Wege verhindern. Tumorerkrankungen und Chemotherapie sind zwei weitere Faktoren, die eine vorübergehende Fruchtbarkeitstörung verursachen können. Ein Kind ist nicht immer gewollt, doch in den meisten Fällen geht einer Geburt eines Kindes eine jahrelange Sehnsucht voraus. Ist der Kinderwunsch erst mal geboren, dann schaut für viele die Welt ganz anders aus.

Der Kinderwunsch ist ungebrochen


Dieser Zeitpunkt ist bei vielen Paaren ein unterschiedlicher, eines haben aber alle gemein: Das eigene Kind wird als das größtmögliche Glück betrachtet. Leider kann sich dieser Wunsch in einigen Fällen auf natürlichem Wege nicht erfüllen, Unfruchtbarkeit ist meist die Ursache für das Scheitern und viele Fehlschläge. Die moderne Medizin kann hier aber durchaus Lösungen anbieten, die künstliche Befruchtung liefert sehr zufriedenstellende Ergebnisse.

Entscheidet sich ein Paar dazu, aus einer Beziehung eine Familie erwachsen zu lassen, sind die Vorfreude und der Enthusiasmus sehr groß. Leider sind vor allem Fehlgeburten keine Seltenheit und ein herber Rückschlag, diese gehen auch nicht spurlos an den Betroffenen vorbei. Noch schlimmer verhält es sich, wenn auf Grund einer festgestellten Unfruchtbarkeit auf natürliche Art und Weise keine Schwangerschaft möglich ist.

Die Gründe hierfür sind zahlreich und betreffen Frauen wie Männer. Trotz der ausweglos scheinenden Perspektive entscheiden sich viele Menschen dazu, weiter zu machen. Ein konsequenter und logischer Schritt ist die Kontaktaufnahme mit einer entsprechenden Spezialeinrichtung, einer Kinderwunschklinik. Hier hat man sich auf den Bereich künstliche Befruchtung spezialisiert und bietet Betroffenen eine rundum Betreuung an.

Das Aus auf natürlichem Wege muss also nicht gleichbedeutend mit dem Zerplatzen des Kinderwunsches sein. Nach genauen Untersuchungen können alternative Wege und Möglichkeiten besprochen werden, häufig ist eine In-vitro-Fertilisation eine vielversprechende Option. Diese Methode der künstlichen Befruchtung ist sehr weit fortgeschritten und bietet sehr gute Erfolgschancen an.


Der Kinderwunsch wird im Übrigen auch vom Staate Österreich mehr als nur respektiert und gefördert. Sollte eine Unfruchtbarkeit vorliegen und werden diverse Kriterien (Alter, Versicherung, Beziehung) erfüllt, übernimmt der Staat 70 Prozent der Behandlungskosten. Der Kinderwunsch wird somit nicht zur Kostenfalle und zu einer Lösung für Reiche.

Der Wille ist bei vielen Paaren ungebrochen, die künstliche Befruchtung eine vielversprechende Lösung. Am Ende wartet sehr oft ein Happy End.

« Older Entries