Category Archives: Kochen und Backen Rezepte

Thom Yum Gung Rezept

Thom Yum Gung ist ein sehr traditionelle Gericht in Thailand. Thom Yum wird eigentlich zu jeder Feierlichkeit in Thailand aufgetischt. Menschen die Urlaub in Thailand gemacht habe, kommen unweigerlich mindestens einmal mit dem thailändischen Nationalgericht, wenn man es so nennen möchte, in Kontakt.

Was ist Thom Yum?
Thom Yum ist eine je nach stärke varierende säuerlich scharf schmeckende Suppe.
Der säuerliche Geschmack kommt vom Zitronengras, welches klein geschnitten in der Suppe sein Aroma komplett ausbreitet.

Thom Yum Gung ist demnach, weil Gung bedeutet Scampi, Garnele, säuerlich scharfe Suppe mit Scampi.
Thom Yum kann es sowohl mit Gung, also mit Scampis, mit Moo also Schweinefleisch oder Bla also Fisch geben. Die Thais sind halt feinschmecker und geben oft noch neben den Scampis den Fisch hinzu um das Gericht noch kräftiger werden zu lassen. Der Geschmack ist dann tatsächlich gehaltvoller. Zum Thom Yum wird dann noch Reis gereicht. Oft sogar das beliebte Khao Pad. Khao Pad ist gebratener Reis. Dieses Gericht mag jeder der schon einmal Urlaub in Thailand gemacht hat.
Zurück zum Thom Yum.
Am Gericht des Thom Yum scheiden sich die Geschmäcker enorm. Entweder man mag Thom Yum oder man mag es nicht. Einigen liegt der säuerlich scharfe Geschmack überhaupt nicht.

Wobei die Thais sagen das es eine kleine Köstlichkeit ist und die Hitze in Thailand besser vertragen werden kann.
Wer eine Reise nach Thailand plant sollte also unbedingt einmal das thailändische Gericht Thom Yum probieren. Diejenigen die es gerne mögen, möchten es zuhause ihren Freunden und Bekannten einmal näher bringen und für sie kochen.
Hier haben wir das Rezept für Sie einmal aufgeschreiben. Thom Yum Rezept.

Zutaten  ein Thom Yum Gung für 4 Personen:

  • 700 ml Hühnerbrühe
  • 3 Stengel Zitronengras in 5 mm dünne Stücke Geschnitten.
  • 3 Blätter von Kaffir Limetten.
  • 160 Gramm Champignons, halbierte Champignons.
  • 5 kleine möglichst frische grüne Chillis.
  • 16 Mittelgrosse Scampis, mit Kopf aber geschält.
  • 1/2 EL Fischsauce.
  • 3 EL Limettensaft (Sie können aber auch nur eine oder zwei nehmen. Je nach Geschmack).
  • 10 Gramm Koriander in kleine Stücke geschnitten.

Und nun geht es mit dem Kochen ihres Thom Yum Gerichts los. Es ist gar nicht so schwer ein gutes Thom Yum Gung zu kochen.

  1.  Die Hühnerbrühe wird in einem Topf zum Köcheln gebracht.
  2. Das Zitronengras sowie die Limettenblätter der Hühnerbrühe hinzugeben.
    Kurz köcheln lassen.
  3. Dann die halbierten Champignons und die geschälten Scampis hinzugeben.
    Lassen Sie nun alles gut 10 Minuten vor sich hin köcheln, hin und wieder gut umrühren damit das Aroma sich überall in der Suppe verteilt. Riechen Sie schon wie gut es riecht? Leicht säuerlich richtig.
  4. Nach gut 10 Minuten sollten nun die Scampis durch sein. Geben Sie nun die restlichen Zutaten wie die grünen Chillis hinzu. Erst mal ein bis zwei grüne Chillis. Denn wenn es Ihnen noch nicht scharf genug ist, kann man immer noch nachträglich Chillis hinzufügen. Andersrum aber nicht mehr. Köcheln lassen. Abschmecken!!!
  5. Lassen sie nun nochmal gut 5 Minuten alles vor sich hinköcheln, umrühren natürlich.
  6. Nun noch einmal alles abschmecken.
    Geben Sie nun die Fischsauce hinzu. Abschmecken!!!
  7. Geben Sie nun den Limettensaft hinzu. Wieder Abschmecken.







Das was Sie nun schmecken, den säuerlich aber auch scharfen Geschmack ist der typische Geschmack des Thom Yum Gung.
Mit Reis, oder Khao Pad ist es ein wunderbar thailändisches Gericht was sowohl im Sommer als auch an kalten Wintertagen gegessen werden kann. Im Sommer erträgt man so die Hitze besser beschwören die Thais gerne. Im Winter vertreibt es die bösen Wintergeister aus dem Körper.

Guten Appetitt und viel Spass beim selber kochen ihres Thom Yum Gung.

Khao Pad – Gebratener Reis. Essen Gerichte

Wer schon einmal Urlaub in Thailand gemacht hat, hat so einige Gerichte und Essen dort verzehrt. Gerade die thailändische Küche ist sehr abwechslungsreich, schonend, weil sehr kurze Garzeiten, aber auch scharf.

Eines der Lieblingsessen der Reisenden ist das bekannte Khao Pad. Khao bedeutet “Reis” Pad bedeutet “gemischt mit”
Zum Beispiel Khao Pad Gung würde also bedeuten Gebratener Reis mit Scampi oder Garnelen.
Khao Pad ist jeder der innerhalb Thailands rumreist. Es gibt Khao Pad halt an jeder Ecke zu echt günstigen Preisen. Doch kaum ist man in Deutschland, möchte man es gerne mal wieder essen. Doch wie war das Rezept für Khao Pad Gai (Gebratener Reis mit Hünchen) noch mal?



Folgende Zutaten benötigen Sie für ein leckeres Khao Pad.

  • Reis – möglichst am Vortage schon gekocht und etwas getrocknet.
  • Zwiebeln.
  • 1 Ei
  • 2 Lauchzwiebeln
  • Minipriese Zucker
  • Oystersaucer (Muschelsauce) erhalten Sie in jedem Asia Markt. Nehmen Sie die thailändische Oystersauce.
    Die Japanische ist sehr stark!
  • Sojasauce erhalten Sie auch im Asia Markt. Auch hier eher zur thailändischen greifen. Die japanische ist enorm salzig.

und als Zugabe:
Hünchen, oder Garnelen (scampis) oder auch Schweinefleisch.
Sie entscheiden sich für eines bitte. Es soll ja ein Khao pad werden und keine Paella.

 

Hier ist das Rezept für Khao Pad Gai

  1. Bereiten Sie eine Pfanne mit Öl vor, lassen diese heiß werden. Achtung: Nur wenig Öl. 2 EL sollten reichen.
  2. Geben Sie den Reis hin die heiße Pfanne, der Reis wird nun angebraten. Heben Sie den Reis immer wieder unter. Das machen Sie einige male.
  3. Achten Sie darauf, das der Reis nicht anbrennt.
  4. Geben Sie nun das Fleisch hinzu. Lassen sie das Fleisch langsam anbraten. Heben Sie das Fleisch immer wieder unter den Reis, damit der Reis den Fleischgeschmack annimmt.
  5. Drücken Sie den Inhalt der Pfanne, also Reis und angebratenes Fleisch an den Rand der Pfanne.
  6. Geben Sie ein zerschlagenes Ei in die Mitte der Pfanne. Rühren Sie nur das Ei um bis es etwas feste Form annimmt.
  7. Nun geben Sie den Reis, das Fleisch wieder in die Mitte und vermengen es mit dem Ei. Alles immer wieder unterheben, leicht umrühren.
  8. Nun geben Sie bitte die Zwiebeln dazu.
  9. Wieder alles unterheben, unterheben und nochmal unterheben. Dann leicht anbraten lassen. Und wieder unterheben.
  10. Nun kommen die Saucen ins Spiel.
  11. Geben sie die Oystersauce (Muschelsauce) hinzu. Mehrer kleine Kleckse aus der Flasche über all ein wenig!!
  12. Dann geht los. Rühren, Unterheben, rühren. Solange bis der Reis komplett die braune Farbe der Oystersauce (Muschelsauce) angenommen hat.
  13. Immer leicht braten lassen, und wieder unterheben. So das der Reis der am Boden der Pfanne liegt, nach oben gehoben wird, und anderer Reis anbrät. Die Konsistens des gebratenen Reis sollte möglichst locker werden / sein.
  14. Deswegen rate ich auch zu vorgekochten aber getrockneten Reis. Das hilft, das Khao Pad schön locker zu gestallten. Wenn der Reis zu matschig wirkt, haben Sie den Reis nicht trocknen lassen, zuviel Oystersauce genommen.
  15. Zum Schluss kommt noch ein wenig Sojasauce und eine Prise Zucker hinzu sowie die zerschnitten Lauchzwiebeln hinzu. Wieder rühren und Unterheben. Nun ist ihr erstes Khao Pad perfekt.

Viel Spass beim Essen ihres Khao Pad Gai – Gebratener Reis mit Hünchen.

« Older Entries